Quelle: Jennifer Lange

Jeder isst mit!

...jedes Kind soll in Kita oder Schule am Mittagessen teilnehmen können!

Das Forum KINDERarMUT hat sich seit der 2011 mit der Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepakets (BuT) beschäftigt. Kinder aus Familien, die Sozialleistungen beziehen, können sechs verschiedene Leistungen einzeln beantragen, um in der Kita, in der Schule oder im gesellschaftlichen Leben nicht benachteiligt zu werden.    

Das ehrenamtliche Team des Forums hat viele Problemfelder rund um das Bildungspaket identifiziert und diese 2012 vor den Berichterstattern des Auschusses für Arbeit und Soziales des Bundestag dargelegt und Veränderungen eingefordert.

Von 2012 bis 2014 hat das Forum eine Lösung rund um die Problematik der Mittagsverpflegung in den Kitas und Schulen erarbeitet. Um der Mangel- und Fehlernährung der anspruchsberechtigten Kinder entgegenzuwirken, wurde im Februar 2014 als präventive Maßnahme gegen Kinderarmut das Modellprojekt „Jeder isst mit!“ umgesetzt. 

Seitdem können BuT-berechtigte Kinder und Jugendliche in 15 Schulen und Kitas in Uslar und Bodenfelde kostenlos und unbürokratisch am Mittagessen teilnehmen. 

Es beteiligen sich: AWO Kindertagesstätte Uslar, Ev.-luth. Kindergarten Schoningen, Ev.-luth. Kindertagesstätte Schönhagen, Ev.-luth. Kindertagesstätte Bodenfelde, Ev.-luth. Kindertagesstätte Uslar, DRK-Kordes-Kindertagesstätte Uslar, DRK Kindergarten Volpriehausen, Kindergarten Wahmbeck, Grundschule Uslar, Grundschule Schönhagen/Sohlingen, Rehbachschule Volpriehausen, Grundschule Schoningen, IGS Bodenfelde, Sollingschule (Oberschule) und das Gymnasium Uslar. 

In Kooperation mit dem Landkreis Northeim und dem Jobcenter Landkreis Northeim werden Verwaltungsvereinfachungen umgesetzt. Das Forum Kinderarmut des Diakonischen Werkes Leine-Solling übernimmt den 1€-Eigenanteil pro Mahlzeit aus Fördermitteln und Spenden.

Das Projekt wird finanziert von der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers e.V. (Zukunftsgestalten- Allen Kindern eine Chance), der Ev.-luth. St. Johannis Kirchengemeinde Uslar (aus Mitteln des Diakonieladens Jacke wie Hose), dem Ev.-luth. Kirchenkreis Leine-Solling (Flüchtlingshilfefonds), der Stadt Uslar sowie zahlreichen Einzelspenden und Kollekten! An dieser Stelle danken wir allen Unterstützern für die finanzielle Hilfe zugunsten des Projektes!

...mehr als nur Mittagessen finanzieren!

2. Platz des niedersächsichen Kinder-haben-Rechte Preises 2015

Im Herbst 2015 erhielt das Forum KINDERarMUT für die besondere Form der Bürgerbeteiligung und für die Entwicklung des Projektes „Jeder isst mit!“ den 2. Platz des niedersächsischen Kinder-Haben-Rechte-Preises durch das Land Niedersachsen und den Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Niedersachsen.

Von Armut betroffene Eltern waren als Experten an der Konzeption des Projektes sowie an der Umsetzung und Öffentlichkeitsarbeit beteiligt. Durch das bürgerschaftliche Engagement ist es mit dem Projekt "Jeder isst mit" gelungen, eine strukturelle Verbesserung für alle BuT-berechtigten Kindern zu schaffen, die in Uslar oder Bodenfelde leben und eine Kita oder Schule vor Ort besuchen. Auch die Ehrenamtlichen des Diakonieladens "Jacke wie Hose" der Ev.-luth. St Johannis Kirchengemeinde waren bei der Preisverleihung dabei. Aus dem Erlös des Diakonieladens sind jährlich 10.000 Mahlzeiten für finanziell benachteiligte Kinder finanziert worden. Ohne diese starke finanzielle Unterstützung und Rückendeckung wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen.   

KinderHabenRechtePreis 2015
Bild: Anja Ilse

...politische Überzeugungsarbeit

"Nicht FÜR, nicht ÜBER, sondern MIT!"

Ein wesentliches Ziel des Projektes "Jeder isst mit!" war von Beginn an politische Überzeugungsarbeit MIT von Armut betroffenen Eltern zu leisten, damit das Mittagessen langfristig aus staatlichen Mitteln und nicht aus Spenden finanziert wird und die Antragswege vereinfacht werden. 

Das ehrenamtliche Team des Forums hat mehrere politische Ausschüsse und Gremien auf kommunaler, Landes- und einmal auf Bundesebene besucht, um auf die Problemtaik aufmerksam zu machen und funktionierende Lösungswege aufzuzeigen.  

Besonders mithilfe des Films und mithilfe eines Hartz IV - Essenskorbs ist es gelungen zu verdeutlichen, wie wenig Geld für Ernährung zur Verfügung steht. Es war wichtig aufzuzeigen, welche unsichtbaren Verwaltungskosten der Gesetzgeber auf sich nimmt, um den erzieherischen 1€ pro Mahlzeit und die komplizierte Antragstellung durchzusetzen. Das Ergebnis war, dass viele anspruchberechtigte Kinder nicht am Mittagessen in den Einrichtungen teilnehmen konnten.

Der Kreistag des Landkreises Northeim hat im Dezember 2018 positiv über die kreisweite Umsetzung des Projektes "Jeder isst mit!" entschieden. Der Bund hat durch das "Starke-Familien-Gesetz" ebenfalls kostenloses Mittagessen für BuT-berechtigte Kinder und Jugendliche in Kitas und Schulen beschloßen, welches zum 01.08.2019 inkraft tritt.   

Ein langer steiniger Weg der Überzeugungsarbeit der Aktuere aus Uslar und vieler anderer Akteure in Deutschland hat sich gelohnt! Wir danken allen Wegbegleitern und Unterstützer, die diese Ziel nicht aufgegeben haben!  

"...Es ist doch nur 1€!?"

Mit ca.4 € muss ein 6-14-jährigen Kindes nach ALG II seinen Tagesbedarf an Getränken und Mahlzeiten decken. Unser Hartz IV- Essenspuzzle verdeutlicht, wieviel 1€ ausmacht. 

...was lange währt wird endlich gut!

Abschluß des Projektes "Jeder isst mit!"

Am Sonntag, den 10.11.2019 feiern wir den vorzeitigen Abschluß des Projektes "Jeder isst mit!" im Rahmen des Diakoniegottesdienstes in der St. Johannis Kirchengemeinde Uslar!  Im Anschluß sind alle Gäste herzlich zu einem kostenfreien Imbiss ins Gemeindehaus eingeladen. 

Mädchen Mittagessen Kochkursflyer
Quelle: Doreen Paltawitz / photocase.de